Zeitglockenturm

Weiter Weiter

Türmli

"Türmli" (Nr. 2)

Eine Spezialität höchster Güte stellt das in seiner Gestalt einzigartige Türmli (Nr. 2) dar, das dem Dorf noch heute als Wahrzeichen dient. Zum Schlossbezirk gehörend war es bis 1740/43 nur mit einem Quersatteldach versehen, und schuf eine visuelle Abgrenzung gegen das nahegelegene Leinwandstädtchen Bischofszell. Weitgereiste Familienmitglieder mochten bei der Ausgestaltung des neuen Turmaufsatzes von Eindrücken aus dem fernöstlichen Raum inspiriert worden sein. Zum Zeitpunkt der Aufstockung installierte man eine Zürcher "Gebrauchtuhr" aus dem Jahre 1672.

Das Haus "Zur Traube" (Nr. 4), 1665 als Schlossschenke erbaut, gehört als bedeutendster Riegelbau des ganzen Manufakturortes ebenfalls zum Schlossbezirk. Auch dieser Bau trägt den für die gonzenbachsche Architektur typischen Quergiebel. Beinahe wäre die "Traube" 1968 einer Luftschutzübung zum Opfer gefallen. Dank einer Verschiebung um 25 Meter und einer anschliessenden Renovation ziert sie den historischen Dorfeingang noch heute.

SchulhausStandort Turm

Schlossschenke "Zur Traube" (Nr. 4)